Leiterplatte mit IC-Sockel für Emulation von Whitewafer, Goldwafer, TwinPic, Triplecard, Quardacard, Funcard, Jupiter1 und anderen Chipkarten




Diese Leiterplatte (Artikel-Nr. 00529) enthält mehrere Sockel, für PIC's, Atmel, und EEPROMs, so dass eine Vielzahl von Chipkarten emuliert werden kann, wie z.B. Whitewafer, Goldwafer, Jupiter1, Funcard, und viele andere.

Auf der Leiterplatte sind mehrere Sockel vorhanden, die in Verbindung mit den entsprechenden Chips, eine einfache und schnelle Emulation von diversen Chipkarten ermöglichen.

Jeder beliebige Chip wird in einen der auf der Leiterplatte vorhanden, passenden Sockel eingesetzt - kein löten erforderlich - und schon erhalten Sie eine Goldwafer, Jupiter1, Funcard oder jede andere Chipkarte, abhängig vom verwendenten Chip, bzw. angewendter Chip-Kombination.



Hier einige Beispiele zur Emulation diverser Chipkarten:

MultiMac I (White Wafer = 16F84)

Multimac II (Gold Wafer=16F84+24C16)

 
 

TwinPIC (2*16F84)

Triple Card (2*16F84+24C16)

 
 

Quarda Card (2*16F84+2*24C16)

Jupiter1 (90S2323/43+24C16)

 
 

Funcard (90S8515+24C65)

Das EEPROM befindet sich bei der Funcard Emulation, dank den abgesenkten Kontakten, unter der Atmel8515 CPU



Es kann auch eine Vielzahl anderer Varianten benutzt werden, wie z.B.

90S8515 (8KbyteFlash) + 24C512 (65Kbyte EEPROM)

89S53 (12Kbyte Flash) + 24C512 (65Kbyte EEPROM)

und viele andere


Durch entsprechende Jumper Einstellungen wird es auch ermöglicht die Datenleitung der Chipkarte mit dem UART der Atmel MCU (90S8515, 89S53, 89S8252, ...) zu verbinden, anstatt wie üblich mit einem normalen I/O pin. Dies würde die Programmierung erheblich vereinfachen, so dass es mit der benutzung von verfügbaren Basic und C compiler möglich wird, relativ einfach verschiedene Anwendungen zu entwickeln. Dies würde auch grosse Auswirkungen (im positiven Sinne) auf die Schnelligkeit der Anwendung haben.